Datenbank-Hints

Datenbank-Hints sind datenbankspezifische Zusätze, mit denen Sie dem Datenbankoptimierer etwas auf die Sprünge helfen können. Wir zeigen Ihnen hier kurz, wie die Hints verwendet werden. Ausserdem sind OSS-Hinweise aufgelistet, die genauere Informationen liefern.

Die folgenden Hinweise sind datenbankspezifisch!!! Die Datenbank-Hints sollten Sie auch nur einsetzen, wenn Sie vorher genau analysiert haben, wo genau das Problem liegt.

Die Datenbank-Hints werden einfach am Ende an die SELECT-Anweisung geschrieben.

Sollte ein Join oder anderer SELECT-Befehl, der eigentlich einen INDEX verwenden sollte, einen Full Table Scan machen, dann kann versucht werden, ob der Zusatz

         %_HINTS ORACLE ‚RULE‘

eine Besserung bringt.

Oder:    %_HINTS ORACLE ‚FIRST_ROWS‘

Mit FIRST_ROWS wird der Datenbank-Optimizer angewiesen, möglichst schnell, die ersten Ergbnissätze zu liefern. Genau dies ist aber zumeist nur mittels Indexzugriff zu erreichen. Bei der Verwendung des FIRST_ROWS Hints auf Queries mit Joins wird oft ein Nested-Loop-Join anstelle eines Hash-Joins verwendet.

Dieser Befehl veranlasst eine Oracle-Datenbank dazu, auf jeden Fall einen passenden Index auszuwählen.

Bitte beachten Sie dazu auch die folgenden SAP-Hinweise:


129385
Datenbank-Hints in Open SQL


130480
Datenbank-Hints in Open SQL für Oracle

133381 Datenbank-Hints in Open SQL für MS SQL Server

150037 Datenbank-Hints in Open SQL für DB6 (DB2 UDB)

152913 Datenbank-Hints in Open SQL für Informix

162034 DB2/390: Datenbank-Hints in Open SQL

485420 iSeries: Datenbank-Hints für Open SQL/Native SQL

 

Series Navigation<< Geschachtelter SELECTSELECT und ORDER BY >>
image_pdfimage_print
Enno Wulff
follow me
Letzte Artikel von Enno Wulff (Alle anzeigen)

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.