Mehrfache gleiche Ereignisse

Normalerweise benötigt ein Report nur verschiedene Ereignisse. in Release ECC6.0 ist es jedoch möglich, mehrere gleiche Ereignisse zu verwenden. Das kann sinnvoll sein, wenn universelle Includes in verschiedene Programm eingebunden werden sollen.

Beispiel

Folgendes Programm funktioniert tatsächlich:

PARAMETERS p_1.
INITIALIZATION.
  p_1 = ‚1‘.

PARAMETERS p_2.
INITIALIZATION.
  p_2 = ‚2‘.

START-OF-SELECTION.
  WRITE: / ‚P1=‘, p_1.
START-OF-SELECTION.
  WRITE: / ‚P2=‘, p_2.

Auf dem Selektionsbild erscheinen die Parameter P_1 und P_2. Es werden auch beide Parameter ausgegeben.

Quatsch?

Nicht unbedingt: Sie können z.B. ein Include bauen, das folgendermaßen aussieht:

PARAMETERS p_file TYPE text255.

INITIALIZATION.
  CONCATENATE ‚C:/testdata/‘ sy-uname INTO p_file.

AT SELECTION-SCREEN ON VALUE-REQUEST FOR p_file.
  MESSAGE i000(oo) WITH ‚FILE‘. „Individuelle F4-Hilfe

START-OF-SELECTION.

Dieses Include kann dann in weitere Programme eingebaut werden, ohne, dass das Programm wegen doppelter Ereignisse angepasst werden muss.

Enno Wulff
follow me