Systeminformationen

Viele nützliche Informationen lassen sich im Debugger anzeigen. So können geladene Programme, verwendete Tabellen, Memory-ID’s und deren Werte und andere Datensegmente. Die Darstellung ist sehr technisch und nicht alle Informationen sind nützlich. Viele Informationen ersparen aber eine aufwendige Suche.

Interne Daten

Wenn Sie sich im Debugging befinden erhalten Sie eine Menge Informationen über den Menüpunkt Springen – System – Systembereiche.

Hier gibt es eine Menge an Objekten, die Sie per Doppelklick auswählen können.

Interessant ist zum Beispiel das Objekt „MEMORIES„, in dem Sie alle im SAP-Memory hinterlegten ID’s und deren Inhalte sehen können.

Das Objekt „SMEM“ gibt Aufschluss über alle Parameter-ID’s und deren Werte, die für den Benutzer gespeichert sind.

Zugegeben, die meisten Informationen sind sehr kryptisch, aber manchmal lohnt es sich, einen Blick hierhin zu werfen.

Beim neuen Debugger (ECC6.0) ist das Systemtool etwas versteckt. Wechseln Sie am besten zu einem anderen Desktop und wählen Sie die Funktion „Ersetze Werkzeug“. In dem Popup klicken Sie dann die Kategorie „Spezialwerkzeug“ auf und wählen „Systembereiche.

SCREEN-Tabelle

In Reports können Sie alle Felder, die bei LOOP AT SCREEN durchlaufen werden, in einer Tabelle sehen: %_SSCR

Dies funktioniert jedoch nur bei Reports, nicht bei echten Dynpros!

Ab ECC6.0 haben Sie die Möglichkeit über oben genannten Trick den Bereich SCREEN anzuzeigen. Hier stehen alle Felder – auch die von Dynpros!!

image_pdfimage_print
Enno Wulff
follow me
Letzte Artikel von Enno Wulff (Alle anzeigen)