Performance-Test

Beim experimentellen Ausprobieren des schnellsten Codings gibt es ein paar Stolperfallen. Hier sagen wir Ihnen, was es bei einem Performance-Test zu beachten gibt.

Massendaten

Verwenden Sie für einen Performance-Test immer so viele Daten, wie möglich.

Das soll nicht heissen, dass Sie möglichst viele Daten selektieren sollen, sondern, dass in der oder den zu lesenden Datenbanktabellen möglichst viele Datensätze stehen.

Einige Befehle offenbaren ihre „Langläuferqualitäten“ erst richtig bei großen Tabellen.

Produktivsystem

Beobachten Sie Ihr Programm auch im Produktivsystem besonders gut.

Hier können sich aufgrund der größeren Benutzerzahl andere Probleme auftun. Wenn Ihr Programm viele kurze Datenbankzugriffe macht, dann kann es in einem System mit kleiner Gesamtbelastung, jedoch großen Tabellen schnell laufen. Wenn dann aber noch hinzukommt, dass für jede einzelne Anfrage auf einen Datenbankprozess gewartet werden muss, dann kann sich die Laufzeit schnell vervielfachen.

Datenbank-Pufferung

Wenn Sie mehrere Möglichkeiten ausprobieren, um szu sehen, welches die schnellste Lösung ist, dann behalten Sie im Hinterkopf, dass das Datenbanksystem einen Puffermechanismus hat. Das bedeutet, dass der zweite Programmaufruf mit den selben Testdaten vom ersten Aufruf profitiert, da die hier gelesenen Daten beim zweiten Aufruf aus dem Puffer gelesen werden.

Testen Sie kleine Verbesserungen deswegen trotzdem immer mit einer Vielzahl von Datensätzen!

Enno Wulff
follow me
Letzte Artikel von Enno Wulff (Alle anzeigen)