GOS in eigenem Programm

Mit einem einfachen Methodenaufruf ist es möglich, die generischen Objektdienste für ein Objekt in eigene Programme einzubauen. In diesem Beispiel bieten wir in einem Report den Zugriff auf eine Materialnummer an.

Der Service darf erst angeboten werden, wenn die Objektnummer feststeht. In unserem Beispiel also nicht auf dem Selektionsbild, sondern erst auf der Liste.

Coding

DATA gr_gos TYPE REF TO cl_gos_manager.
DATA gs_object           TYPE borident.

*** Selection screen
PARAMETERS p_matnr TYPE matnr DEFAULT 'A100-100'.

START-OF-SELECTION.

*** assign BOR-key for material
  MOVE  'BUS1001'  TO gs_object-objtype.
  MOVE  p_matnr    TO gs_object-objkey.

*** create service
  CREATE OBJECT gr_gos
    EXPORTING
      is_object    = gs_object
      ip_no_commit = space
    EXCEPTIONS
      OTHERS       = 1.

*** Display list: GOS will be displayed
  WRITE: / 'Tricktresor'.

 

image_pdfimage_print